Hospital du Basil - urbex - photo black

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hospital du Basil

Gesundheit
An einem schönen Frühlingstag besuchten wir das Hospital du Basil. Es besteht aus zwei Gebäudekomplexen. Das vordere Haus wirkte modern und war in Betrieb. Zu dem zweiten Gebäude liefen wir die abgesperrte Straße entlang und mitten im Wald erstreckte sich ein wunderschönes Bauwerk. Der angrenzende Park mit den wunderschönen Rhododendren wirkte als sei die Zeit stehen geblieben. Die Fassade des schönen Gebäudes, aus deren Fenstern gelbe Vorhänge wehten, war fast intakt und mehr als überwältigend.

Tuberkulose war im 19. und 20. Jahrhundert ein ernstes Problem. Zu diesem Zweck entstanden einige Sanatorien in Belgien. Hospital du Basil entstand 1903, nach 3 Jahren Planungs– und Bauzeit mit 114 Betten für Patienten.
Die Lage war wirklich überlegt. Das Gebäude lag an einem Hang mit Nadelwald. Nach Süden öffneten sich Fenster und Terrassen mit Blick in den kleinen angrenzenden Park. Weiterhin gab es Verwaltungsgebäude.
Die Medizin machte grosse Fortschritte. Durch Medikamente wurde die Tuberkulose geheilt und eingedämmt. Die Sanatorien verloren ihre Berechtigung.

Über nachfolgende Nutzung war wenig herauszufinden, das letzte Kapitel ist allerdings gesichert:
Bis 2010 diente das ehemalige Sanatorium zu Reha Zwecken.
Zwischen September 2010 und September 2013 diente das Gebäude dann Asylsuchenden.
Anschliessend wurde es aus Kostengründen geschlossen.
2013 wurde das Gebäude aufgegeben und bis auf die Küche komplett ausgeräumt.
Das inzwischen leerstehende Gebäude wurde leider durch Randalierer und Sprayer arg gerockt….

Besucht: 29.04.2018
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü