Somalias Botschaft - urbex - photo black

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Somalias Botschaft

Wohnen > Botschaften
Die Villa, in der sich die Botschaft befindet, wurde 1904 erbaut und steht in Folge unklarer Machtverhältnisse in dem Land seit 2000 leer. Sie ist eigentlich baugleich mit dem Haus rechts daneben, aber an der Villa wurde vorn und hinten angebaut, so dass nur noch der mittlere Teil des Gebäudes wirklich der originalen Substanz entspricht, wovon ein sehr schönes Fenster mit buntem Glas zeugt. Es ist beschädigt, aber noch zu retten.
Früher diente die Villa dem Sozialamt, der indonesischen Botschaft, der Republik Kenia und der Republik Irak als Kanzleigebäude. 1978 wurde die Botschaft der Demokratischen Republik Somalia dort eingerichtet. Nach Bildung einer Übergangsregierung Somalias  im April/Mai 2000 wurde die Botschaft zum 1. Juni 2000 geschlossen, da  die verbliebenen Angehörigen der Botschaft nicht mehr als diplomatische  Vertreter Somalias anerkannt wurden. Trotzdem ist die Villa und das Gelände, auf dem sie steht,  exterritoriales Gebiet und gehört daher offiziell dem Staat Somalia.

In der Garage rottet der Fuhrpark des letzten diplomatische Vertreters vor sich hin. Nach dem die Botschaft geschlossen wurde, blieben die Autos, ein Peugeot 305 und zwei Audi 100, einfach in einer hinten offenen Garage stehen. Wind, Wetter und die Natur haben sich ihnen bemächtigt. Leider haben auch irgendwelche Idioten versucht, die Windschutzscheiben mit einem Feuerlöscher einzuwerfen. Als es ihnen nicht gelang, spühten sie eben den Feuerlöscher in und über den Autos leer. Gelegentlich brechen immer wieder Jugentlichen eines der versiegelten Fenster auf, um in die Villa zu gelangen. 2017 wurde innen auch ein Brand gelegt, der aber zum Glück schnell von der Feuerwehr gelöscht wurde, da die Nachbarn wachsam waren.

Bei unserem ersten Besuch 2014 war noch ein Kellerfenster im Hof offen. Wir betraten das Gebäude aber nicht, sondern nur die Garage und den Garten.

Als wir 2015 die Villa erneut besuchten, standen noch immer alle Autos unverändert an ihrem Platz, aber das Fenster im Hof war mit einer Holzplatte verschlossen worden.

Am 1. Mai 2018 besuchten wir die Botschaft erneut und sprachen mit den Nachbarn. Inzwischen ist auch die Haustür mit einer Holzplatte verschraubt worden und einige Rolläden wurden geschlossen. Auch wurde ein grosses Fenster mit einer Holzplatte an der Strassenseite von innen versiegelt. Leider hat jemand ein paar Scheiben in der ersten Etage eingeworfen.

Wir werden das Schicksal der wunderschönen Villa weiterhin beobachten.

Besucht: 29.03.2014 / 26.03.2015 / 01.05.2018
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü